Wir sind Cyber-Architekten.

#app-programmierung

App wie “application” und nur durch die einfache Berührung deines Fingers mit deinem Handyscreen eröffnet sich dir eine Welt voller ungeahnter Möglichkeiten. Du kannst vom Sofa aus die Welt bereisen, dein Gehirn mit kniffligen Rätseln trainieren oder schauen, ob deine Bahn gerade Verspätung hat. Apps gehören fest zu unserem Alltag. Unser Smartphone haben wir quasi immer dabei. Und rate mal, was da drinsteckt – Geodaten!

Die meisten Apps nutzen Geodaten, indem sie auf den GPS-Sensor des Smartphons zugreifen und diese Daten zu digitalen Kartendaten verarbeiten: So zeigen sie dir, wo der nächste Geldautomat ist, wo deine Liebsten gerade unterwegs sind oder wo du das coole Bild von der Katze mit den unterschiedlichen Augenfarben gemacht hast. Und das Beste? Du bekommst Echtzeit-Infos, zum Beispiel, wenn es in deinem Lieblingslokal gerade voll ist oder du auf der Autobahn in einen Stau fährst. Und falls ein Unwetter naht, kannst du dich schnell in Sicherheit bringen, denn deine Wetterapp hat dich natürlich schon vorgewarnt.

Ganz gleich, ob du ein Naturfreak bist und gern wanderst und vielleicht sogar deine zurückgelegte Strecke und die erklommenen Höhenmeter trackst, ob du in der Stadt coole Schnitzeljagden mit deinem Smartphone spielst, die dich zu den besten Spots leiten oder deine Freunde draußen im Park beim Pokémon Go jagst – In all diesen Apps stecken Geodaten und Geoalgorithmen. 

Und auch die Forschung und Wissenschaft setzen auf unsere Geodaten: In Citizen-Science Projekten können Menschen zum Beispiel in einer App eintragen, wo sie bestimmte Singvögel entdecken, und so den Forscher*innen dabei helfen, die Gewohnheiten und Lebensweisen der Vögel besser zu verstehen. Hier kommt noch ein anderes Beispiel: In den sozialen Medien sind Datenwissenschaftler*innen unterwegs. Sie checken die neuesten Trends und analysieren, was gerade angesagt ist. 

Um all diese coolen Funktionen in Apps möglich zu machen, sind Geoinformatiker*innen unentbehrlich und die wahren Held*innen hinter den Kulissen. Dank ihrem Fachwissen in Sachen Geodaten, räumlicher Analyse und den Geoinformationssystemen sind sie die kreativen Köpfe, die diese alltagserleichternden Apps entwickeln. Egal, ob du die nächste Wanderung planst oder einfach nur wissen willst, wo deine Freunde sich gerade rumtreiben – wir machen es möglich. Also, worauf wartest du noch? Tauche ein in die Welt der App-Programmierung und werde Teil ihrer Magie! 

Auch beim Geo-Caching oder Pokémon Go kommt modernste Vermessungstechnik zum Einsatz.

Jobportrait.

Von der Theorie in die Praxis! Überall sind Geodät*innen aktiv beteiligt, sei es bei der Verarbeitung von CO2-Messdaten in der Luft, bei Navigations-Anwendungen oder gar bei der Verbrechensbekämpfung. Geodät*innen aus verschiedenen Arbeitsbereichen erzählen dir, warum sie ihren Job so cool finden und was ihnen daran Spaß macht. Lass dich inspirieren.