Wir sind Kartenspieler!

#kartographie

Erinnerst du dich noch an deinen Atlas im Erdkundeunterricht? Ob Stadtkarten, Landkarten oder Weltkarten, Karten über die Bodenbeschaffenheit und Bodenschätze verschiedener Länder, Wirtschaftskarten oder Landwirtschaftskarten – hinter all diesen Karten stecken Geodätinnen und Geodäten. Sie haben die ganze Welt im Blick, und Satelliten hoch oben im Weltraum liefern gestochen scharfe Bilder. Durch diese Aufnahmen können wir Klimaveränderungen verstehen, Topografie erforschen und präzises Kartenmaterial erstellen.

Bei Wikipedia lautet die Definition von Kartografie folgendermaßen: Sie ist die Wissenschaft und Technik zur Darstellung von Himmelskörpern in topografischen und thematischen Karten, im einfachsten Fall in Landkarten. Alles klar? Wir Kartografen und Kartografinnen ermitteln also die Lage und Form topographischer Objekte mithilfe analoger und digitaler Tools und präsentieren sie im Anschluss in Kartenform. Und da Kartografie und Geoinformatik eng verbundene Fachbereiche der Geodäsie sind, sind diese Fächer ein absolutes Muss in jeder Geodäsie-Ausbildung.

Mit Geoinformationssystemen (GIS) und Kartographie sehen Geodätinnen und Geodäten alles! Satelliten im All, die mit Fernerkundungssensoren ausgestattet sind, machen es möglich. Durch die Kombination digitaler Datenverarbeitungsverfahren haben wir Zugriff auf hochauflösende Bilder unserer Erde. Dafür werden die Oberflächeninformationen aus den Weltraumbildern im GIS mit anderen Geodaten, zum Beispiel Daten zu Relief, Klima und Hydrologie, verbunden und interpretiert. Und diese Bilder und digitalen Karten sind Gold wert, denn sie helfen uns bei Umweltanalysen, bei der Erforschung von Rohstoffen, klimatischen und geologischen Veränderungen sowie bei der Planung von Bauprojekten. Diese Karten vermitteln uns also nicht nur den Weg von A nach B, sondern sind auch ein Stückchen Welt- und Kulturgeschichte.

Kartografen sind die Heldinnen im Hintergrund, die uns mit ihren Karten das Unbekannte ein Stück näher bringen. Sie sind diejenigen, die uns den Weg weisen, uns inspirieren und uns dazu bringen, die Schönheit und Komplexität unseres Planeten zu schätzen. In unserer Welt gibt es keine Grenzen, nur unendliche Möglichkeiten – und wir geben dir den Schlüssel zu dieser Welt in die Hand. Willst du ein Teil dieses großen Abenteuers sein?

In Geoinformationssystemen und Karten aller Art sorgen Geodät*innen für Orientierung im richtigen Maßstab.

Jobportrait.

Felix Maas.

Geoinformatiker und IT-Berater

Felix Maas (30) hat sein Studium der Geoinformatik mit dem Master of Engeneering abgeschlossen und ist als IT-Berater tätig.